VERFOLGT – eine Traumgeschichte

Verfolgt

verfolgt

Der Traum
Die Geschichte dazu

Ich bin im Auto an der ……strasse. Ein Mann starrt in mein Auto als ich an einem Rotlicht warte.
Fühlst du dich angestarrt und bedroht? Beobachtet? Welche Situation in deinem Leben fällt dir spontan dazu ein?

Er öffnet die Türe hinter meinem Beifahrersitz und steigt in mein Auto und sagt, das sei ein Überfall.
Hast du aktuell das Gefühl, dass dir jemand zu nahe kommt in deine Leben? Deine Grenzen einfach so übergeht? Wie gut kannst du dich abgrenzen? Deinen eigenen Raum für dich wahren?

Allerdings rechnet er nicht damit, dass ich mich schnell umdrehe und ihn am Hals packe.
Es sieht so aus, als hättest du mehr Potential dich zu verteidigen als dir vielleicht bewusst ist. 

Ich öffne die andere Seitentüre und dränge ihn hinaus.

Gibt es etwas in dir, das du hinausdrängen möchtest? Das dich bedrängt? Etwas an dir, das du nicht bei dir haben möchtest?

Er liegt auf der Strassen am Boden. Ich nehme ihm die Schlüssel, die er in der Hand hält weg, stosse ihn auf der anderen Seite wieder auf das Trottoir und fahre dann los.
Was kannst du mit seinem Schlüssel jetzt öffnen? Wozu hat er/dieser Teil von dir, jetzt, ohne diese Schlüssel, keinen Zugang mehr? Hat er keinen Zugang mehr in deinen Raum? Kann er nicht mehr ungebeten eindringen? 

Am nächsten Rotlicht muss ich wieder warten. Ich habe Angst, dass der Mann mich verfolgt und mich bald einholen könnte. Darum fahre ich bei Rot über die Strasse.
Jetzt wo du endlich los bist was dich bedrängt und bedroht hat, hast du Angst, es könnte dich wieder einholen?

Es ist eine grosse Kreuzung mit vielen Autos und ich versuche, mich einzufädeln. Ich fahre heimwärts und befürchte, der Mann könnte meine Autonummer aufgeschrieben haben und mich bald zu Hause aufsuchen.
Läuft immer viel um dich herum? Viele Menschen? Versuchst du dich da einzufädeln? Fühlst du dich innerlich verfolgt? Gejagt von einer Eigenschaft, die dich stört, dich bedrängt?

Deine Seelenstimme will dir hier aufzeigen, dass du den Mut und die Stärke hast, selbstbestimmt deinen Weg zu gehen. Denn DU hast jetzt die Schlüssel in der Hand! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.