LEBE IN FRIEDEN – eine Handgeschichte

Lebe in Frieden 

lebe in frieden

Eine Botschaft, die ich kürzlich in den Händen einer Frau gelesen habe. Lebe in Frieden, und nicht – ruhe in Frieden! Denn es geht um jetzt, um dieses Leben. In Frieden ruhen können wir noch lange. Leben in Frieden jedoch ist für den Moment gedacht, für das Leben, das wir geschenkt bekommen haben!

Auf allen zehn Fingerkuppen einen Bogen

Diese Kombination  hat verschiedene Botschaften und begleitet durch alle Ebenen. Es geht darum zu Lernen, innerlich zur Ruhe zu kommen. Inneren Ängsten die Stirn zu bieten. Inszenierte Adrenalinschübe nicht mehr zu benötigen,  nur um zu spüren, dass man lebt. Frieden zu leben, zu vertrauen, in sich, den eigenen Körper, die Menschen und die Welt.

Am Anfang sind diese Fingerprints wie auf off geschaltet. Nichts geht mehr. Kein Licht, keine Energie, nur Angst, Schmerz, Trauma und kein Ankommen im Körper. Ein Minuspol. Wo ist der Lichtschalter? Wie bringe ich Frieden in mein Leben? Wie komme ich innerlich zur Ruhe? Das sind die Fragen meiner Kundin.

Geboren in einem afrikanischen Land, als kleines Kind ihrer Mutter heimlich entrissen. Ein Schock für beide. Die Mutter hatte keine Ahnung wo ihre kleine Tochter ist, und die Tochter nicht, was mit ihr jetzt passiert und wohin sie gebracht wird. Trennung, Angst, Verzweiflung.

Betreut durch eine fremde Person in einem fremden Land. Gescholten, erniedrigt, geschlagen und klein gemacht. In der Schule ausgelacht, gemobbt und verstossen. Nie wirklich angekommen. Weder in ihrem Körper noch in einer Heimat. Kein Vertrauen in die Menschen und konstante Angst vor Verletzung.

Wovor haben wir mehr Angst? Vor dem Dunkeln da draussen oder vor dem Licht in uns? Ein Licht, das alle Dunkelheit in den Schatten stellen könnte! Wenn wir nämlich der Angst ins Gesicht schauen, erkennen wir, dass sich auch hinter diesem Gesicht nur nackte Angst versteckt. 

Wenn wir die Angst kanalisieren wird sie zur Kraft. Eine Granate, die sich als ungeschliffener Edelstein entpuppt. Geborgen aus dem Moment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.