DER LEUCHTTURM – eine Lebensgeschichte

Der Leuchtturm

der Leuchtturm

Nach einem absolut genialen Visionboard-Workshop mit Carina Boxler, hat mich dieses obige Bild weiter begleitet. Daraufhin, und weil es perfekt zu meiner momentanen Situation passt, habe ich beschlossen, nicht mehr das Opfer zu sein, denn ich habe es selber in der Hand, wie ich mit einer Situation umgehen will. Ich habe jederzeit und immer die Wahl.

Egal wer was durch mich kompensieren, loswerden oder ausagieren, mich bestrafen, beschuldigen, verachten, vernichten, auslassen oder verletzen will. Es geht nicht, wenn ich mich selbst liebe. In solchen Momenten, auch wenn es weh tut, einfach im Herzen bleiben. Denn wer sich selbst liebt ist tatsächlich unzerstörbar. 

Deshalb habe ich gewählt, ein Leuchtturm zu sein. Fest verankert meinen Platz einzunehmen, stramm zu stehen wie ein Fels in der Brandung. Für mich einzustehen, stets zentriert zu bleiben. Auch beim grössten Sturm, wenn es um mich tobt und wütet und alles scheint, von den überdimensionalen Wellen überflutet und verschluckt zu werden. 

Einfach jede Welle an mir abprallen lassen. Auch wenn es nass und kalt ist – es kann mich nichts von meinem inneren Kurs abbringen. Ich weiss, wo mein Platz ist und ich stehe fest und sicher. Geboren, um zu leuchten. Hoffnung, Vertrauen und Stärke ausstrahlend, immerfort. Licht sein wenn es dunkel ist. Konstant und unermüdlich.

Einfach weiter da sein und leuchten. Orientierung geben. Richtung weisen. Mein inneres Licht nach Aussen tragen. So, dass es für alle sichtbar wird. Für mich und für jene in (See-) Not. Für kleine Schiffchen und auch grosse Dampfer, die im Sturm den Kurs zu verlieren, oder unterzugehen drohen. Ich bin für sie da, ich leuchte.  

Eine beruhigende Beständigkeit. Immerfort. Verlässlich. Wiederkehrend. Gleichmässig. Es bringt Ruhe und Frieden in mein Herz. Zuversicht. Liebe. Vertrauen. Selbstvertrauen. Dieses Leuchten – es leuchtet im Takt, hat einen Rhythmus. Den Rhythmus meines Herzens. Baduum, baduum, baduum …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.